Startseite
Aktuelles
Ausschreibung
Teilnehmer
Sponsoren
Gästebuch
Links
Impressum


Zu Besuch auf der Seite:

 

 

 

1. Veranstalter:       

    KARLE, Organisation & Moderation             

 

      Christoph & Steffi Karle       

      Schorenstraße 7

      78351 Bodman-Ludwigshafen

      info@lacus-potamicus.de

      Tel:      07773 – 938983

      Fax:      07773 – 938984

 

2. Schirmherr:                             

Johannes Baron Bodman          

 

3. Veranstaltung

3.1 Titel der Veranstaltung:

 

„LACUS POTAMICUS – Vergleich für Vorkriegsklassiker“    

 

3.2 Termin und Ort:      

Donnerstag, 04.09.2014 – Samstag, 06.09.2014

in Bodman-Ludwigshafen am Bodensee

 

3.3 Beschreibung:   

Die „LACUS POTAMICUS – Vergleich für Vorkriegsklassiker“ ist eine Rallye für Oldtimer sowie Motorräder/Gespanne bis Baujahr 1947. Auch in diesem Jahr haben wir als Baujahrobergrenze 1947 gewählt, da bis zu diesem Zeitpunkt noch einige Fahrzeuge mit Vorkriegstechnik erstellt worden sind.
Bei Überbuchung werden Fahrzeuge älteren Baujahrs bevorzugt.

Die „LACUS POTAMICUS – Vergleich für Vorkriegsklassiker“ ist eine gemeinsame Ausfahrt Gleichgesinnter mit Automobilen aus der Vorkriegszeit.

Die Wertungsprüfungen z.B. in Form von Schnitt-Fahren, Rollprüfungen, Geschicklichkeitsübungen u.a. dienen  zur Auflockerung und sind unter dem Gesichtspunkt humoristisch und oldtimergesellschaftlich wertvoll zu sehen.
Die Erkundung des Bodensee-Gebietes und des Hegaus, sowie die Freude am gemeinsamen Hobby stehen im Vordergrund.

Die „LACUS POTAMICUS – Vergleich für Vorkriegsklassiker“ setzt sich aus mehreren Abschnitten zusammen.
Anreise am Donnerstag mit dem mittäglichen ca. 60 km langen PROLOG, dem maximal 145 km langen Fahrspaß am Freitag unter dem Motto, „Ecce – Lacus Potamicus – Sieh, der Bodensee“ über verwunschene Strecken durch historische Städte
entlang dem Bodensee und dem attraktiven Hinterland. Am Samstag heißt es „iustum abigo – einfach fahren“.
Die rund 65 km lange Ausfahrt führt uns durch das schöne Bodensee-Umland. Abschließend werden die Fahrzeuge in den Parkanlagen von Ludwigshafen direkt am Ufer des Bodensees ab- und ausgestellt.

Bei all den Strecken und Prüfungen kommen Sie kulinarisch und kulturell natürlich nicht zu kurz.

Während der gesamten Veranstaltung wird stilechte und zu den Fahrzeugen passende Bekleidung gerne gesehen.

Die Strecke liegt in Form einer ansprechenden Beschreibung, durch gut verständliche Chinesenzeichen oder durch Kartenmaterial vor.         

                              

3.4 Vorläufiger Zeitplan:

Donnerstag, 04.09.2014    Ankunft & PROLOG

Ab 09:00 Uhr       

Eintreffen der Fahrzeuge beim großherzoglich badischen Hauptzollamt (Rathaus/Zollhaus) in den Uferanlagen von Ludwigshafen am Bodensee und Ausgabe der Unterlagen

11:30 Uhr           

Fahrerbesprechung und anschließend Start zum ca. 60 km langen PROLOG

15:30 Uhr           

Begrüßung im „Historischen Torkel“ durch den Schirmherrn Freiherr Johannes von Bodman

19:00 Uhr           

Schifffahrt auf dem Überlinger See mit Abendessen

 

Freitag, 05.09.2014     „Ecce – Lacus Potamicus“

08:45 Uhr            Fahrerbesprechung

09:00 Uhr             Start zum „ECCE - LACUS POTAMICUS“ (max. 145 km )    

Ca. 12:00 Uhr       Mittagspause

Ca. 14:30 Uhr       Kaffeepause im MAC - Art & Cars in Singen

nach Rückkehr        (ca. 16:00 Uhr) Parken der Fahrzeuge direkt am Ufer des Bodensees

Ab 19:30 Uhr        stilvoller aber gemütlicher Abend

                             (Dresscode: ad libitum)

 

Samstag, 06.09.2014 „iustum abigo – einfach fahren“

09:00 Uhr            Fahrerbesprechung

09:30 Uhr             Start um den „Bodmer-Kupfer-Kessel“ (ca. 60 km)

ca. 11:00 Uhr        Mittagsrast   

14:00 – 16:00 Uhr   Ausstellung der Fahrzeuge in den Uferanlagen zwischen    
                                Zollhaus
 und Hotel Adler

Ca. 15:30 Uhr        Siegerehrung bei Kaffee und Kuchen  

                                                   

LACUS POTAMICUS – Der Bodensee

Unter der Bezeichnung Bodensee fasst man die drei im nördlichen Alpenvorland liegenden GewässereinheitenObersee, Untersee und Seerhein zusammen. Es handelt sich also um zwei verschiedene, aber räumlich nahe liegende Seen, die durch den Seerhein – einen Abschnitt des Rheins – verbunden sind.

Die Bezeichnung „Bodensee“ leitet sich vom Ortsnamen Bodman ab. Dieser am Westende des Überlinger Sees gelegene Ort war im frühen Mittelalter für eine gewisse Zeit als fränkischeKönigspfalz, alemannischer Herzogssitz und Münzstätte von überregionaler Bedeutung, weshalb der Name auf den See übertragen worden sein dürfte („See, an dem Bodman liegt“ = Bodman-See).
Der Name „lacus potmanicus“ ist seit 833 n. Chr. bezeugt und hat sich im deutschen Sprachraum zu „Bodamer See“ und schließlich zu „Bodensee“ weiterentwickelt.

Einst waren Sernatingen, so hieß Ludwigshafen bis 1926, und Bodman zwei kleine eigenständige Dörfer. Durch die Kreisreform in Baden-Württemberg im Jahr 1973 entstand die Doppelgemeinde Bodman-Ludwigshafen, die nördlichste Gemeinde am Bodensee.

 
4. Teilnahme:         

 Teilnahmeberechtigt sind Oldtimer, sowie Motorräder und Gespanne bis Baujahr 1947.  

Der Veranstalter behält es sich vor, bei Überbuchung eine für die Veranstaltung interessante Auswahl an Fahrzeugen zu erstellen.
Ausnahmen können durch den Veranstalter erlassen, Nennungen bereits vor Nennungsschluss abgelehnt und zugesagt werden.

 5. Nennung:

 5.1 Nennungsschluss:                                                  

Sonntag, 09.08.2014

           

5.2 Nennbestätigung:      

Zur „LACUS POTAMICUS – Vergleich für Vorkriegsklassiker“ zugelassene Fahrzeuge erhalten spätestens bis zum Mittwoch, 12.08.2014 eine Nennungsbestätigung - sofern das Nenngeld pünktlich einbezahlt wurde. 

   

5.3 Nenngeld:             

Das Nenngeld beträgt:

- pro Fahrzeug/Team (2 Personen)             
    

    --> 415,- €  (ohne Übernachtung) 
    --> 615,- €  (inkl. 2 Übern./DZ/Frühstück im    
                       Seehotel ADLER, www.seehotel-adler.de)
 

 - Motorrad    (solo/duo)

         -->  275,- € / 415,- € (ohne Übernachtung) 
         --> 475,- € / 615,- €  (inkl. 2 Übernachtungen/DZ/Frühstück im 
                                          Seehotel ADLER, www.seehotel-adler.de)
                           

 

Für jedes weitere Teammitglied, so es die gleichen Leistungen entgegennimmt, beträgt das Nenngeld 145,- Euro (ohne Übernachtung) u. 375,- inkl. Übernachtung im Seehotel Adler.

Kinder bis 14 Jahre sind frei; die Übernachtung muss separat organisiert werden.

Das Nenngeld wird im Falle einer Ablehnung der Teilnahme durch den Veranstalter von diesem zurückerstattet. Bei Nichtteilnahme ist das Nenngeld gleich Reuegeld.

Der Wechsel eines Fahrzeugs zwischen Anmeldung und Veranstaltung ist, wenn das Fahrzeug den Voraussetzungen entspricht, in Absprache mit dem Veranstalter möglich.

Ein Anspruch auf die korrekte Präsentation durch den Sprecher und im Internet usw. besteht jedoch unter diesen Voraussetzungen nicht.

Im Nenngeld sind je ein Mal folgende Leistungen enthalten:

 Pro Fahrzeug:

-        Erinnerungspräsent LACUS POTAMICUS

-          Pokale (Pro Klasse 20 %, mind. Plätze 1 – 3, Ältestes Fahrzeug, 
            Damenpokal (mind. Fahrerin während gesamter Rallye)

-          Rallye-Schild & Startnummer

-          Roadbook

-          Programmheft

 

Pro Person:

 -          Begrüßungssekt im „Historischen Torkel“ am Donnerstag

-          Schifffahrt inkl. Abendessen (Getränke separat) am Donnerstag

-          Mittagssnack am Freitag (Getränke separat)

-          Abendveranstaltung inkl. Essen und Unterhaltung am Freitag (Getränke separat)

-          Mittagssnack am Samstag (Getränke separat)

-          Kaffee und Kuchen währende der Siegerehrung am Samstag

-          Abschleppservice

 

Das Nenngeld muss bis zum Nennungsschluss auf das Konto

KARLE, Org & Mod, Sparda Bank BW, BIC: GENODEF 1S02 IBAN: DE 16 6009 0800 0200 0966 75 Stichwort „LACUS POTAMICUS - Name-Vorname“ einbezahlt sein.

 

Ohne Überweisung des Nenngeldes, der Übersendung der Nennungsunterlagen und eines Photos (per mail/per Post) des Fahrzeuges zum Nennungsschluss wird die Nennung nicht bearbeitet.

6. Zulassung:  

6.1 Fahrer / Fahrerbesprechung

Durch Abgabe der Nennung bestätigt der Fahrer den Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für sein Wettbewerbs-Fahrzeug.

6.2 Fahrzeuge

 

Zugelassen sind 2-, 3-, und 4-rädrige Fahrzeuge bis einschließlich Baujahr 1947. Sämtliche teilnehmenden Fahrzeuge müssen amtlich zugelassen sein (regulär, H-Kennz., 07er Kennz., Saison-Kennz, rotes Kennz.) und der Straßenverkehrszulassungsordnung entsprechen. Durch die Nennung bestätigt der Fahrer die gültige Zulassung und Verkehrssicherheit seines Fahrzeuges.
Bedenken Sie, dass die Bodenseegegend zwar nicht „bergig“ aber zumindest hügelig ist. Ersatzstrecken für besonders schwache Fahrzeuge, sind falls notwendig, vorhanden.

 Die Anzahl der Teilnehmer ist auf max. 50 Fahrzeuge begrenzt.

7. Klasseneinteilung:   

 

Vorgesehen sind folgende Klassen:

 

Klasse I    Veteran                       bis Bj. 1918

Klasse II    Vintage                       bis Bj. 1930

Klasse IV   Post Vintage                bis Bj. 1947           

Klasse IV   Motorräder/Gespanne  bis Bj. 1947

 

Der Veranstalter behält sich vor, die Teilnehmerzahl und die Klassen je nach Anmeldung zu verändern, zu beschränken oder eine Auswahl vorzunehmen.

 

8. Start                

 

Der Start ist in Klassen und nach Startnummern vorgesehen.

 

 9. Fahrdisziplin:   

 

Die „LACUS PODAMICUS – Vergleich für Vorkriegsklassiker“ ist kein Rennen, sondern eine Ausfahrt mit Wettbewerb im öffentlichen Verkehrsraum. Auch wenn es darum geht, einen Sieger zu ermitteln, so steht das kameradschaftliche, rücksichtsvolle und  hilfsbereite Miteinander im Vordergrund. Der Veranstalter appelliert an die Vernunft der Fahrer, sorgsam mit der Natur, der Umgebung und den Mitbewerbern umzugehen und sowohl Personen- als auch Sachschäden zu vermeiden. Nur so besteht die Möglichkeit die Veranstaltung zukünftig zu wiederholen, bzw. die Reputation der Oldtimerszene zu erhalten.

Bei Zuwiderhandlung erfolgt der sofortige Ausschluss aus der Veranstaltung - ohne Ausgleich.

 

10. Protest:         

 

 Proteste jeglicher Art gegen Entscheidungen des Veranstalters, gegen Kontrollen, Wertungen und Beschlüsse sind unzulässig.

 

11. Haftung         

 

 (siehe Nennungsformular)

 

 

12. Allgemeines         

 

 Die Teilnehmer erkennen die Ausschreibung in allen Punkten an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

13. Das Beste kommt zum Schluss

 

Für jedes startende Team werden durch den Veranstalter 10,- € an eine gemeinnützige Einrichtung gespendet. In diesem Jahr an das „Don Bosco Haus“ in Konstanz. Nach der Veranstaltung im Jahr 2012 wurden 500,- € an „Die Tafel“ in Stockach gespendet.

 

 




 

 

 

 

TopKarle - Organisation & Moderation
info@lacus-potamicus.de